transparent-logo transparent-hover

UNFALLCHIRURGIE


Die Unfallchirurgie befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Verletzungen sowie mit degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates. Der junge sportliche Patient nach einer frischen Verletzung, als auch der im Berufsleben stehende Mensch mit Überlastungszeichen des Bewegungsapparates, werden von mir fachkundig betreut.

Nach Abklärung der Beschwerden, sei es nach Unfällen mit akuten Verletzungen, oder in Folge von chronischer Überlastung bzw. degenerativer Veränderung, wird in Übereinstimmung mit dem Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt und die erforderliche konservative (z.B. Verband, Knorpelaufbaukur, Infiltration, Injektionen, etc...) bzw. operative Therapie eingeleitet.

Persönliche Betreuung und eine ausführliche Beratung in angenehmer Atmosphäre sind mir ein großes Anliegen. Vor Operationen werden Beratung, schriftliche Operationsaufklärung und OP Terminisierung in ruhiger Umgebung in meiner Ordination durchgeführt.

Operiert werden Sie von mir persönlich an der Unfallchirurgie Landesklinikum Baden/Mödling. Die Nachbetreuung erfolgt auf Wunsch in meiner Praxis.


  • OPERATIVES SPEKTRUM

  • Im Landesklinikum Baden/Mödling
  •  
  • Operative Akutversorgung von Knochenbrüchen, Sehnen- und Bandverletzungen
  • Arthroskopische Operationen (Knie, Schulter)
  • Kreuzbandersatz
  • Meniskusoperationen
  • Knorpeltherapie
  • Kniescheibenprobleme
  • Rotatorenmanschettenrupturen
  • Labrumlaesionen (vor allem nach Schulterluxationen)
  • Bicepssehnenverletzungen
  •  
  • Künstlicher Gelenksersatz (Prothesen)
  • Knietotalendoprothese
  • Hüfttotalendoprothese
  • Hüfthemiprothese
  •  
  • Handchirurgie
  • Carpaltunnelsyndrom (CTS)
  • Schnellender Finger
  • Ganglion (Handgelenkszyste)
  •  
  • Metallentfernungen
  •  
  • Epicondylitis (Tennisellbogen)
  •  
  • Bursaresektionen (Entfernung entzündeter Schleimbeutel)
  •  
  •  
  • KONSERVARTIVES SPEKTRUM

  • In der Ordination
  •  
  • Chirotherapie/Manuelle Medizin
  • Behandlung von Wirbelsäulen- und Gelenkblockaden durch Mobilisation und Manipulation.
  •  
  • Schmerztherapie
  • Schmerzdiagnostik
  • Infiltrationen (an den Wirbelgelenken)
  • Injektionen an grossen und kleinen Gelenken (z.B. Knie, Hüfte, Schulter, Daumensattelgelenk….)
  •  
  • Hilfsmittelversorgung
  • Verordnung, Beratung und Kontrolle von:
  • Bandagen
  • Orthesen
  • Einlagen
  • Gehhilfen
  •  
  • Osteoporosetherapie
  • Vorbeugung, Früherkennung, Therapie
  •  
  • Knorpeltherapie mit Hyaluronsäure
  • Hyaluronsäure wirkt als Schmier- und Gleitmittel im Gelenk und unterstützt somit die Stoßdämpferfunktion des Knorpels.